Public Relations für KirchenmusikerInnen

• ÖFFENTLICHKEITSARBEIT / PRINTMEDIEN & PRESSE

• KOMMUNIKATION / BRÜCKEN BAUEN

PRfKM5958d3b14cdaa

 

Allrounder gefragt: Betrachtet man die Anforderungsprofile von Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusikern so wird schnell klar, dass man in der beruflichen Realität weit mehr benötigt, als ein unmittelbar fachbezogenes Kompetenzspektrum. Neben originären musikalischen, künstlerischen, musikpädagogischen Fähigkeiten werden in hohem Maße auch Kompetenzen erwartet, um die eigenen Aktivitäten und Anliegen nach innen – in die Gemeinde – und nach außen – in die Öffentlichkeit – zu kommunizieren.

Die Seminarreihe der Bundesakademie zielt in direkter Weise auf die spezifischen beruflichen Belange von KirchenmusikerInnen und lädt ein, Werkzeuge und Strategien für Public Relations im Kontext von Musik und Kirche kennenzulernen und zu erproben. Das Seminar „Kommunikation“ bildet hier gleichsam das Herzstück. Denn jedweder Kontakt – außerhalb der Kirchenmauern wie auch innerhalb der Gemeinden – lebt von der Qualität der Verständigung über Sprache und Zeichen und von der Professionalität der handelnden Personen: im direkten persönlichen Miteinander in Gremien und Gruppen wie auch bei der Gestaltung der Öffentlichkeitsarbeit. Denn ganz gleich, ob es sich um verbale Botschaften (in Proben, Konferenzen, Unterricht etc.) handelt oder um gedruckte Informationen (Plakate, Flyer, Pressetexte etc.). Entscheidend ist einzig, dass Sender und Empfänger sich auf einer gemeinsamen Wellenlänge treffen und zueinander finden können.

Zielgruppe

Diese Seminarreihe wurde im Hinblick auf die Aufgabenstellungen, Tätigkeitsfelder und berufspraktischen Bedürfnisse von Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusikern konzipiert. Wir freuen uns auf Austausch und Begegnung mit Kolleginnen und Kollegen aller Konfessionen aus den verschiedensten Landeskirchen und Diözesen.

Die beiden Module dieser Seminarreihe sind eigenständige Veranstaltungen und können daher gerne einzeln belegt werden.

 

15. bis 17. Januar 2018 Kommunikation für KirchenmusikerInnen

Anmeldeschluss 08.12.2017

 

Brücken bauen innerhalb und außerhalb der Gemeinde

Im beruflichen Alltag übernehmen KirchenmusikerInnen vielfältige Rollen in ganz unterschiedlichen Kommunikationssituationen: als LeiterIn von Chören und Orchestern, als PartnerIn in Mitarbeiterteams und kirchlichen Gremien, als Lehrende im Unterricht, als AnsprechpartnerIn in Kooperationen mit (außerkirchlichen) Institutionen, als konzertierende MusikerIn … All diese täglichen Gesprächsanlässe sind jedoch oftmals komplexer, als es zunächst scheint. Denn dort, wo es um die Übertragung von Nachrichten zwischen Sender und Empfänger geht, spielt das Wie und Was eine große Rolle.

Wie kommunizieren wir und was passiert dabei? So verschieden die oben skizzierten Situationen auch sind:
Entscheidend für den Erfolg oder Misserfolg des kommunikativen Miteinanders ist ein grundlegendes Verständnis dafür, dass Mitteilen und Verstehen stets auf Sach- und Beziehungsebenen stattfinden. Dass also das, was ich sage und was ich höre, über die reine Information hinaus eingeordnet wird in den weiten Horizont individueller Erfahrungen, Erlebnisse, Bedürfnisse und Intentionen.

In diesem Seminar werden – orientiert an den spezifischen Aufgabenstellungen aus den kirchenmusikalischen Arbeitsfeldern – Grundlagen erarbeitet, die für eine lösungsorientierte Kommunikation von Bedeutung sind. Dies immer mit der Maßgabe, auch in schwierigen Gesprächssituationen die Wertschätzung für das Gegenüber und das eigene authentische Handeln im Blick zu behalten und verbunden mit der Grundhaltung, dass stimmlicher Ausdruck die Vertonung einer inneren Haltung ist.

Jedoch geht es in diesem Seminar keinesfalls um fertige Rezepte für gelungene Verständigung. Vielmehr soll sensibilisiert werden für die Art und Weise, wie wir miteinander sprechen und uns gegenseitig zuhören. Denn dies hat erheblichen Einfluss auf die Lebensqualität – sowohl in beruflichen als auch privaten Belangen.

Themen und Inhalte

• zwischen den Zeilen sprechen und hören: Kommunikation auf vielen Wegen

• verstehen und reflektieren: Strukturen und Modelle der Kommunikation

• Wege finden und anbieten: lösungs- und ressourcenorientierte Gesprächsführung

• unvermeidlich: Konfliktlösung - Konfliktmanagement

• persönliche Haltungen: Wertschätzung, Respekt, Authentizität

• Hören – Sprechen – Sehen: verbale und nonverbale Signale

• Was und Wie machen die Musik: Frage- und Gesprächstechniken

• … und Übungen machen Meister*innen: Beispiele aus der Praxis

-- Planung und Analyse verschiedener Gesprächssituationen

-- praktische Übungen & Rollenspiele

-- Reflexion und Perspektiven

 

24. bis 26. Januar 2018 Öffentlichkeitsarbeit für KirchenmusikerInnen

(Anmeldeschluss 15.12.2017)

 

Printmedien & Presse

Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker sollen nicht nur für den Klang, sondern auch für das notwendige „Klappern“ sorgen. Und dies, obwohl Disziplinen wie grafische Gestaltung und zielorientiertes Texten allenfalls am Rande einer kirchenmusikalischen Ausbildung berührt werden. In der beruflichen Praxis hingegen spielen diese Kompetenzen eine (zunehmend) wichtige Rolle. Denn um die Aufmerksamkeit von BetrachterInnen und LeserInnen wird auf vielfältigen medialen Wegen geworben. Da heißt es nicht nur mitschwimmen, sondern zielgenau und qualitätsvoll agieren.

Dieses Seminar vermittelt unterstützendes Handwerkszeug für die Aufgabenstellungen im Bereich kirchenmusikalischer Öffentlichkeitsarbeit. Hierzu gehören die Schulung der eigenen Wahrnehmung und das Kennenlernen grundlegender Gesetzmäßigkeiten der Gestaltung ebenso wie konkrete praktische Arbeiten und Übungen an Texten für verschiedene Zielgruppen und Adressaten. Neben der Konzeption und Gestaltung von Druckerzeugnissen (Grafik und Text) werden bereits vorhandene Flyer und Pressetexte, Plakate, Programmhefte, Logos etc. gemeinsam analysiert und weiterentwickelt.

In der gemeinsamen praktischen Arbeit im Seminar stützen wir uns auf das Programm Scribus (Version 1.4.6.), das im Netz zum kostenfreien Download zur Verfügung steht, ebenso wie eine Einführung "Scribus für Einsteiger".

Ziel dieses Seminars ist es, den Klang und die Harmonie eines gedruckten Werkes erkennen zu können und der eigenen Öffentlichkeitsarbeit in Text und Bild im Wettbewerb um Aufmerksamkeit und öffentliches Bewusstsein zu einem erfolgreichen Auftritt zu verhelfen.

Themen und Inhalte

Flyer, Plakate, Pressetexte, Programme & Co:

• effiziente Öffentlichkeitsarbeit im kirchenmusikalischen Bereich

• Planung, Strategien und Ziele

• Welche Botschaften in welchem Medium?

•  ästhetische Grundlagen und wahrnehmungspsychologische Hintergründe

• Gesetze der Wahrnehmung

• Wie sehen wir – wie nehmen wir wahr?

• Erkennen und Wiedererkennen

• Logos

• Erscheinungsbild

Visualisierung & Layout

• Typografie und grafischer Aufbau

• Analyse von Druckerzeugnissen

• Entwicklung und Konzeption von Faltblättern, Flyern und Plakaten

Text & Sprache

• journalistische Grundregeln

• sprachliche Feinheiten und Typografie

• Übungen für Konzertankündigungen, Programmhefte, Berichte

Pressearbeit

• Erstkontakt und Ansprechpartner

• Zeitpunkt und Kommunikation

• Anhänge und Fotos

 


 

Flyer

Anmeldung, weitere Infos und AGB entnehmen Sie bitte dem FLYER.

Tagungsort

Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen

Hugo-Herrmann-Straße 22, 78647 Trossingen

Telefon: +49 (74 25) 94 93-0

E-Mail: sekretariat@bundesakademie-trossingen.de

www.bundesakademie-trossingen.de

Aufenthalt

• Vollpension aus eigener Küche

• Einzel- oder Zweibettzimmer mit Dusche und WC

Kosten pro Modul

Teilnahmebeitrag

160,00 €

Vollpension im Zweibettzimmer

73,00 €

Vollpension im Einzelzimmer

93,00 €

 

Partner:  Allgemeiner Cäcilien-Verband für Deutschland,  Verband Evangelischer Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker in Deutschland,  Chorverband in der evangelischen Kirche in Deutschland.

 

Public Relations für KirchenmusikerInnen • ÖFFENTLICHKEITSARBEIT / PRINTMEDIEN & PRESSE • KOMMUNIKATION / BRÜCKEN BAUEN   Allrounder gefragt: Betrachtet man die... mehr erfahren »
Fenster schließen

Public Relations für KirchenmusikerInnen

• ÖFFENTLICHKEITSARBEIT / PRINTMEDIEN & PRESSE

• KOMMUNIKATION / BRÜCKEN BAUEN

PRfKM5958d3b14cdaa

 

Allrounder gefragt: Betrachtet man die Anforderungsprofile von Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusikern so wird schnell klar, dass man in der beruflichen Realität weit mehr benötigt, als ein unmittelbar fachbezogenes Kompetenzspektrum. Neben originären musikalischen, künstlerischen, musikpädagogischen Fähigkeiten werden in hohem Maße auch Kompetenzen erwartet, um die eigenen Aktivitäten und Anliegen nach innen – in die Gemeinde – und nach außen – in die Öffentlichkeit – zu kommunizieren.

Die Seminarreihe der Bundesakademie zielt in direkter Weise auf die spezifischen beruflichen Belange von KirchenmusikerInnen und lädt ein, Werkzeuge und Strategien für Public Relations im Kontext von Musik und Kirche kennenzulernen und zu erproben. Das Seminar „Kommunikation“ bildet hier gleichsam das Herzstück. Denn jedweder Kontakt – außerhalb der Kirchenmauern wie auch innerhalb der Gemeinden – lebt von der Qualität der Verständigung über Sprache und Zeichen und von der Professionalität der handelnden Personen: im direkten persönlichen Miteinander in Gremien und Gruppen wie auch bei der Gestaltung der Öffentlichkeitsarbeit. Denn ganz gleich, ob es sich um verbale Botschaften (in Proben, Konferenzen, Unterricht etc.) handelt oder um gedruckte Informationen (Plakate, Flyer, Pressetexte etc.). Entscheidend ist einzig, dass Sender und Empfänger sich auf einer gemeinsamen Wellenlänge treffen und zueinander finden können.

Zielgruppe

Diese Seminarreihe wurde im Hinblick auf die Aufgabenstellungen, Tätigkeitsfelder und berufspraktischen Bedürfnisse von Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusikern konzipiert. Wir freuen uns auf Austausch und Begegnung mit Kolleginnen und Kollegen aller Konfessionen aus den verschiedensten Landeskirchen und Diözesen.

Die beiden Module dieser Seminarreihe sind eigenständige Veranstaltungen und können daher gerne einzeln belegt werden.

 

15. bis 17. Januar 2018 Kommunikation für KirchenmusikerInnen

Anmeldeschluss 08.12.2017

 

Brücken bauen innerhalb und außerhalb der Gemeinde

Im beruflichen Alltag übernehmen KirchenmusikerInnen vielfältige Rollen in ganz unterschiedlichen Kommunikationssituationen: als LeiterIn von Chören und Orchestern, als PartnerIn in Mitarbeiterteams und kirchlichen Gremien, als Lehrende im Unterricht, als AnsprechpartnerIn in Kooperationen mit (außerkirchlichen) Institutionen, als konzertierende MusikerIn … All diese täglichen Gesprächsanlässe sind jedoch oftmals komplexer, als es zunächst scheint. Denn dort, wo es um die Übertragung von Nachrichten zwischen Sender und Empfänger geht, spielt das Wie und Was eine große Rolle.

Wie kommunizieren wir und was passiert dabei? So verschieden die oben skizzierten Situationen auch sind:
Entscheidend für den Erfolg oder Misserfolg des kommunikativen Miteinanders ist ein grundlegendes Verständnis dafür, dass Mitteilen und Verstehen stets auf Sach- und Beziehungsebenen stattfinden. Dass also das, was ich sage und was ich höre, über die reine Information hinaus eingeordnet wird in den weiten Horizont individueller Erfahrungen, Erlebnisse, Bedürfnisse und Intentionen.

In diesem Seminar werden – orientiert an den spezifischen Aufgabenstellungen aus den kirchenmusikalischen Arbeitsfeldern – Grundlagen erarbeitet, die für eine lösungsorientierte Kommunikation von Bedeutung sind. Dies immer mit der Maßgabe, auch in schwierigen Gesprächssituationen die Wertschätzung für das Gegenüber und das eigene authentische Handeln im Blick zu behalten und verbunden mit der Grundhaltung, dass stimmlicher Ausdruck die Vertonung einer inneren Haltung ist.

Jedoch geht es in diesem Seminar keinesfalls um fertige Rezepte für gelungene Verständigung. Vielmehr soll sensibilisiert werden für die Art und Weise, wie wir miteinander sprechen und uns gegenseitig zuhören. Denn dies hat erheblichen Einfluss auf die Lebensqualität – sowohl in beruflichen als auch privaten Belangen.

Themen und Inhalte

• zwischen den Zeilen sprechen und hören: Kommunikation auf vielen Wegen

• verstehen und reflektieren: Strukturen und Modelle der Kommunikation

• Wege finden und anbieten: lösungs- und ressourcenorientierte Gesprächsführung

• unvermeidlich: Konfliktlösung - Konfliktmanagement

• persönliche Haltungen: Wertschätzung, Respekt, Authentizität

• Hören – Sprechen – Sehen: verbale und nonverbale Signale

• Was und Wie machen die Musik: Frage- und Gesprächstechniken

• … und Übungen machen Meister*innen: Beispiele aus der Praxis

-- Planung und Analyse verschiedener Gesprächssituationen

-- praktische Übungen & Rollenspiele

-- Reflexion und Perspektiven

 

24. bis 26. Januar 2018 Öffentlichkeitsarbeit für KirchenmusikerInnen

(Anmeldeschluss 15.12.2017)

 

Printmedien & Presse

Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker sollen nicht nur für den Klang, sondern auch für das notwendige „Klappern“ sorgen. Und dies, obwohl Disziplinen wie grafische Gestaltung und zielorientiertes Texten allenfalls am Rande einer kirchenmusikalischen Ausbildung berührt werden. In der beruflichen Praxis hingegen spielen diese Kompetenzen eine (zunehmend) wichtige Rolle. Denn um die Aufmerksamkeit von BetrachterInnen und LeserInnen wird auf vielfältigen medialen Wegen geworben. Da heißt es nicht nur mitschwimmen, sondern zielgenau und qualitätsvoll agieren.

Dieses Seminar vermittelt unterstützendes Handwerkszeug für die Aufgabenstellungen im Bereich kirchenmusikalischer Öffentlichkeitsarbeit. Hierzu gehören die Schulung der eigenen Wahrnehmung und das Kennenlernen grundlegender Gesetzmäßigkeiten der Gestaltung ebenso wie konkrete praktische Arbeiten und Übungen an Texten für verschiedene Zielgruppen und Adressaten. Neben der Konzeption und Gestaltung von Druckerzeugnissen (Grafik und Text) werden bereits vorhandene Flyer und Pressetexte, Plakate, Programmhefte, Logos etc. gemeinsam analysiert und weiterentwickelt.

In der gemeinsamen praktischen Arbeit im Seminar stützen wir uns auf das Programm Scribus (Version 1.4.6.), das im Netz zum kostenfreien Download zur Verfügung steht, ebenso wie eine Einführung "Scribus für Einsteiger".

Ziel dieses Seminars ist es, den Klang und die Harmonie eines gedruckten Werkes erkennen zu können und der eigenen Öffentlichkeitsarbeit in Text und Bild im Wettbewerb um Aufmerksamkeit und öffentliches Bewusstsein zu einem erfolgreichen Auftritt zu verhelfen.

Themen und Inhalte

Flyer, Plakate, Pressetexte, Programme & Co:

• effiziente Öffentlichkeitsarbeit im kirchenmusikalischen Bereich

• Planung, Strategien und Ziele

• Welche Botschaften in welchem Medium?

•  ästhetische Grundlagen und wahrnehmungspsychologische Hintergründe

• Gesetze der Wahrnehmung

• Wie sehen wir – wie nehmen wir wahr?

• Erkennen und Wiedererkennen

• Logos

• Erscheinungsbild

Visualisierung & Layout

• Typografie und grafischer Aufbau

• Analyse von Druckerzeugnissen

• Entwicklung und Konzeption von Faltblättern, Flyern und Plakaten

Text & Sprache

• journalistische Grundregeln

• sprachliche Feinheiten und Typografie

• Übungen für Konzertankündigungen, Programmhefte, Berichte

Pressearbeit

• Erstkontakt und Ansprechpartner

• Zeitpunkt und Kommunikation

• Anhänge und Fotos

 


 

Flyer

Anmeldung, weitere Infos und AGB entnehmen Sie bitte dem FLYER.

Tagungsort

Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen

Hugo-Herrmann-Straße 22, 78647 Trossingen

Telefon: +49 (74 25) 94 93-0

E-Mail: sekretariat@bundesakademie-trossingen.de

www.bundesakademie-trossingen.de

Aufenthalt

• Vollpension aus eigener Küche

• Einzel- oder Zweibettzimmer mit Dusche und WC

Kosten pro Modul

Teilnahmebeitrag

160,00 €

Vollpension im Zweibettzimmer

73,00 €

Vollpension im Einzelzimmer

93,00 €

 

Partner:  Allgemeiner Cäcilien-Verband für Deutschland,  Verband Evangelischer Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker in Deutschland,  Chorverband in der evangelischen Kirche in Deutschland.

 

Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zuletzt angesehen