Neuer Diözesanpräses im DCV Trier

Anfang Oktober hat der Trierer Bischof Dr. Stephan Ackermann Pfarrer Karl Michael Fuck aus der Pfarreiengemeinschaft am Schaumberg (Tholey) zum neuen Diözesanpräses des Diözesan-Cäcilienverbands Trier ernannt. In diesem Zusammenhang wird er auch das Fach Liturgik und Glaubenslehre an der Bischöflichen Kirchenmusikschule Trier unterrichten.

Fuck wurde 2006 zum Priester geweiht. Als Kaplan war er in Bad Kreuznach und als Schulpfarrer und Religionslehrer an den Bischöflichen Schulen in Trier tätig. Seit 2014 ist er als Seelsorger in der Pfarreiengemeinschaft am Schaumberg im Einsatz.

Für die Kirchenmusik interessiert sich Fuck schon seit seiner Jugendzeit. Als Schüler hat er nebenamtlich den Organistendienst in verschiedenen Gemeinden in und um seine Heimat Koblenz versehen und in mehreren Scholen, Chorgruppen und Sängerensembles gesungen. Im Theologiestudium und im Priesterseminar ist er dem liturgischen Orgelspiel und dem chorischen Mitsingen treu geblieben, hat unterschiedliche Formationen von Sängergruppen und Chorprojekte geleitet und verschiedene Aufführungen und Konzerte gestaltet. Die musica sacra stand auch in den zurückliegenden Jahren im pastoralen Dienst immer wieder auf seiner Agenda.

Pfarrer Fuck freut sich auf die neue Aufgabe, Mitverantwortung für die SängerInnen in den Kirchenchören des Bistums Trier sowie für die in Ausbildung stehenden nebenamtlichen KirchenmusikerInnen zu übernehmen. Zudem hofft er, dass es ihm gelingt, die gemeinsame Freude und Begeisterung an bewährten, aber auch neuen Formen des vielfältigen kirchenmusikalischen Engagements im Bistum – im Sinne der Trierer Diözesansynode auch über einen Binnenblick hinaus – weiterzutragen.

DCV Trier

Bild © Privat

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.