Der Merseburger Verlag schreibt unter der Schirmherrschaft von Bischof Prof. Dr. Martin Hein einen Internationalen Kompositionswettbewerb zum Lutherjahr 2017 für Orgel solo aus. Als einer der ältesten Verlage für Geistliche Musik will Merseburger mit diesem Wettbewerb in besonderer Weise auf 500 Jahre Reformation Bezug nehmen und die Auseinandersetzung mit der Reformation in unserer Zeit befruchten.
Klaus Pietschmann
Der Fürst hört die Messe
Formen musikvermittelter Partizipation, Interaktion und Repräsentation in der höfischen Liturgie

Inga Mai Groote
„quod pium, quod grave, quod dignum ...
compositum est“ Impulse aus der Musiktheoriegeschichte für die Kirchenmusikforschung

Christiane Wiesenfeldt
Musik in Bewegung – Bewegende Musik
Prozessionen als musikalisierte Rituale
u.v.m.
Dekan Gaber wurde von Erzbischof Stephan Burger für weitere fünf Jahre zum Diözesanpräses des Diözesan-Cäcilienverbandes Freiburg ernannt.
Nach der erfolgreichen Veranstaltung der Bundesvereinigung Deutscher Chorverbände (BDC) im Jahr 2015 in Celle richtet im Jahr 2016 die Bundesvereinigung Deutscher Orchesterverbände (BDO) die „Tage der Chor- und Orchestermusik“ aus. Im Jahr 2016 wird die Veranstaltung vom 3. bis 6. März in Eberswalde (Brandenburg) stattfinden.
Wir begrüßen Alexandra Gruber als designierte Generalsekretärin der Bundesvereinigung Deutscher Chorverbände e.V. . Auf der Herbstsitzung am 7. November 2015 in Frankfurt stellte sie sich dem Präsidium vor. Als Nachfolgerin von Simon Pickel, der zum 1. August als neuer Leiter des Mozartbüros nach Augsburg wechselte, wird Alexandra Gruber ab Januar 2016 die Geschäftsführung der Bundesvereinigung Deutscher Chorverbände übernehmen.

Deutsches Chorfest 2016

Zum Deutschen Chorfest vom 26. bis zum 29. Mai 2016 schreibt der Deutsche Chorverband erstmals in Kooperation mit dem Allgemeinen Cäcilien-Verband für Deutschland einen Chorwettbewerb aus. Teilnehmen können Ensembles aller Gattungen und Größen – vom Kinderchor bis zum A-cappella-Trio.
Lisa Hummel, Freiburg, hat den ersten Preis des Chorleitungswettbewerbs „Spitzenklänge“ für junge Kirchenmusiker gewonnen. Die Preisverleihung fand am Samstag, 31. Oktober, in Rottenburg statt. Der Preis, der mit 1.500 Euro dotiert ist, wurde vom Allgemeinen Cäcilien-Verband für Deutschland (ACV) gestiftet. Der ACV hatte den Wettbewerb gemeinsam mit der Hochschule für Kirchenmusik der Diözese Rottenburg-Stuttgart erstmals ausgelobt. Den zweiten Preis in Höhe von 1.000 Euro, gestiftet vom Amt für Kirchenmusik der Diözese Rottenburg-Stuttgart, erhielt Eva-Maria Leeb aus Regensburg. Der dritte Preis, ein Noten-Gutschein des Stuttgarter Carus-Verlags in Höhe von 500 Euro, ging an Alexander Rüth, Würzburg.
Neuer Schriftleiter der Zeitschrift "Musica sacra" wird der Karlsruher Kirchenmusiker und Musikwissenschaftler Dominik Axtmann. Axtmann tritt zum 1. Januar 2016 die Nachfolge von Marius Schwemmer an. Der Diözesanmusikdirektor der Diözese Passau war seit 2005 Schriftleiter von "Musica sacra". Die sechsmal im Jahr erscheinende Zeitschrift ist das offizielle Verbandsorgan des Allgemeinen Cäcilien-Verbandes für Deutschland (ACV) und die einzige überregionale Fachzeitschrift für katholische Kirchenmusik in Deutschland; sie besteht seit 1868.
Wer ist »Orlando di Lasso«? Diese Frage haben Sie sich vielleicht auch gestellt, da ich vermute, dass den meisten von Ihnen »Rütti« geläufiger ist als »di Lasso«. Wer ehrt hier also wen? Kommt nun Carl Rütti dank Orlando di Lasso zu neuen Ehren oder verhält es sich umgekehrt?
Im Rahmen der letzten Präsidiumssitzung des Deutschen Musikrats (DMR) im neuen Brandenburgischen Landtag in Potsdam wurde Prof. Reiner Schuhenn, 1. Vizepräsident des ACV und Mitglied des Präsidiums des DMR, zum Vorsitzenden des neugegründeten Bundesfachausschusses "Kulturelle Vielfalt" gewählt. Der DMR hat 6 Bundesfachausschüsse (BFA), die als die thematischen Arbeitsebenen für Themenentwicklungen, Prozessgestaltungen und die Umsetzung der inhaltlichen Arbeit des DMR gelten.
MUSICA SACRA ist das offizielle Verbandsorgan des Allgemeinen Cäcilien-Verbandes für Deutschland (ACV) und die einzige überregionale Fachzeitschrift für katholische Kirchenmusik in Deutschland. Die seit 1868 bestehende Zeitschrift bietet haupt- und nebenamtlichen Kirchenmusikern allgemeinverständliche, doch wissenschaftlich fundierte Beiträge zur Kirchenmusik an – dazu gehören insbesondere Hilfen für die kirchenmusikalische Praxis sowie Nachrichten aus dem aktuellen musikalischen Geschehen der einzelnen Bistümer.
Der Allgemeine Cäcilien-Verband für Deutschland (ACV)schreibt zusammen mit der Hochschule für Kirchenmusik in Rottenburg einen Chorleitungswettbewerb für junge Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker aus.
Höchste Auszeichnung des Cäcilienverbands für verdienten Kirchenmusiker.
Wie der Verband der Diözesen Deutschlands meldet, wurde nach langwierigen Verhandlungen mit der VG Musikedition, die ihre zwischenzeitlich ausgesprochene Kündigung zurückgenommen hat, der Pauschalvertrag über Fotokopien von Noten und Liedtexten in Gottesdiensten verlängert.
Der deutschen Amateurchorlandschaft mit ihren ca. 60.000 Ensembles und über zwei Millionen Sängerinnen und Sängern wurde eine besondere Ehrung zuteil: Im Rahmen der entsprechenden UNESCO-­Konvention wurde die „Chormusik in deutschen Amateurchören“ in das bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufgenommen. Damit ist diese traditionsreiche Bewegung des Bürgerschaftlichen Engagements eine von 27 kulturellen Ausdrucksformen, die aus insgesamt 83 Vorschlägen nach einem langen Auswahlverfahren gleich in der ersten Runde die Aufnahmehürde genommen haben.
„Ich wünsche mir, dass auch künftig kirchenmusikalische Werke modellhafte Leuchttürme bleiben, die zur Spitze der musikalischen Avantgarde gezählt werden, so wie es zum Beispiel nach 1950 mit den Werken Messiaens der Fall war, später auch bei Penderecki (Lukas-Passion) oder in der Postmoderne bei Arvo Pärt.“ Das schreibt Professor Dr. Enjott Schneider in seinem exklusiven Beitrag „Kirchenmusik – Ihre Qualitäten und Chancen“ für die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift "Musica sacra" (Heft November/Dezember 2014).
Zwei Präsidiumsmitglieder des ACV feiern im November ihr 25-jähriges Jubiläum.
Seit vielen Jahren ist Musica sacra auch als Datei für sehbehinderte Leserinnen und Leser erhältlich. Die Abonnenten erhalten auf Antrag zu jedem Heft eine separat zugeschickte CD mit einem Heft als pdf-Datei, bei der der „Textzugriff für Bildschirmlesehilfen für Sehbehinderte“ aktiviert ist. Für diesen Service fallen keine zusätzlichen Kosten an.
Auf Grund der großen Nachfrage bietet der Allgemeine Cäcilien-Verband für Deutschland ab dem Jahr 2015 neue zusätzliche "Ehrungsnadeln" an.

ACV-Arbeitsgruppen

Zur Unterstützung und zum Ausbau seiner inhaltlichen Arbeit wird der ACV künftig gezielter Arbeitsgruppen einsetzen.
Der Allgemeine Cäcilien-Verband für Deutschland (ACV) sieht die derzeitigen politischen Bestrebungen zur Einführung des Internationalen Freihandelsabkommen TTIP und insbesondere TISA ("Trade in Services Agreement", Abkommen zum Handel mit Dienstleistungen) äußerst kritisch. Die Ratifizierung dieses Abkommens hätte die Folge, dass den Kommunen, Ländern und dem Bund das Recht abgesprochen wird, öffentliche Dienste zu erweitern, neue Dienste anzubieten und bereits privatisierte Dienste zu rekommunalisieren, ein Vorgang, der nicht nur verheerende Folgen für das gesellschaftliche Leben hätte, sondern ganz besonders für die Kultur.
Aufgrund des angekündigten massiven Streiks der Bahn wird nach Befragung aller Mitglieder die Jahresversammlung vom 9. bis 11. November nun ausfallen.
Die Mitgliederversammlung vom 9. bis 10. November 2015 wird im Kardinal-Döpfner-Haus in Freising stattfinden, das auch schon für die diesjährige Versammlung vorgesehen war.
Stephan Zippe (*1972 in Amberg/Opf.), stellvertretender Diözesanmusikdirektor und Glockensachverständiger der Erzdiözese München und Freising, wurde zum neuen Diözesanpräses des DCV für ebenjene Region ernannt.
Mit den Fähigkeiten und Möglichkeiten, die ich im Rahmen des Kirchenmusik- und Theologiestudiums sowie der Priesterausbildung entfalten durfte, übernehme ich im Bistum Aachen im Auftrag unseres Bischofs Dr. Heinrich Mussinghoff die Aufgabe des Präses für den Diözesanen Cäcilienverband im Bistum Aachen.
Ralf Stiewe (Bild), Jahrgang 1970, ist seit August 2002 als Regionalkantor für das Bistum Mainz in Gießen tätig. Nach 9 Jahren Tätigkeit im Vorstand des BKKD wurde er im März 2014 als Nachfolger von Markus Uhl zum ersten Vorsitzenden gewählt. Wolfgang Trottmann bleibt zweiter Vorsitzender.
Die Zuhörer waren restlos begeistert, als die letzten Töne des Oratoriums "Paulus" von Felix Mendelssohn Bartholdy in der Gerresheimer Kirche St. Margareta verklangen. Die 140 Sänger aus zwei Chören, die vier Solisten und das Orchester der neuen Philharmonie Duisburg hatten wie immer unter der inspirierenden Leitung von Kantor Klaus Wallrath musiziert. Im Anschluss an das Konzert trat Monsignore Prof. Dr. Wolfgang Bretschneider an das Mikrofon und verkündete, dass Klaus Wallrath für seine hervorragende kirchenmusikalische Arbeit der 2012 geschaffenen Titel Musikdirektor ACV verliehen worden sei.
Seit Februar unterstützt Alexander Matschak (39) den Vorstand des Allgemeinen Cäcilien-Verbandes (ACV) bei der Pressearbeit.
Der Allgemeine Cäcilien-Verband für Deutschland (ACV) lädt herzlich zur Mitfeier eines Abendlobs am 30. Mai 2014 um 18.30 Uhr in St. Cäcilia/Regensburg (Reichsstraße 12) im Rahmen des Katholikentags ein.
Die Arbeitsgruppe Kirchenmusik des Deutschen Musikrates, der Vertreter der kirchenmusikalischen Spitzenverbände angehören, hat sich in ihrer Wintertagung für Mindeststandards für Honorare freiberuflicher Musikerinnen und Musiker im kirchlichen Kontext ausgesprochen. Die Deutsche Orchestervereinigung (DOV) hatte im Rahmen der Tagung die von ihr erarbeiteten Mindeststandards vorgestellt.
Der erste Vizepräsident des Allgemeinen Cäcilien-Verbandes für Deutschland (ACV), Prof. Reiner Schuhenn, wurde bei der Mitgliederversammlung des Deutschen Musikrates am 19.10.2013 in Berlin mit großer Mehrheit ins Präsidium gewählt ...
Die Cäcilienverbände der deutschsprachigen Länder haben am 12. Oktober 2013 in der Würzburger Augustinerkirche dem englischen Komponisten John Rutter ihre höchste Verbandsauszeichnung zuteil werden lassen und ihm die Orlando di Lasso-Medaille verliehen. In Vertretung des Präsidenten überreichte der Vizepräsident des ACV, Professor Reiner Schuhenn, die hohe Auszeichnung...
Am Freitag, den 9. August 2013, hat der Allgemeine Cäcilien-Verband für Deutschland dem estnischen Komponisten Arvo Pärt in Hamburg die Orlando di Lasso-Medaille verliehen.
Mit dieser Auszeichnung ehrt der katholische Kirchenmusikverband mit knapp 400.000 Mitgliedern nur in besonderen Fällen Persönlichkeiten mit herausragenden kirchenmusikalischen Verdiensten auf musikforschendem, kompositorischem, musikkulturellem wie musikerzieherischem Gebiet. Sie ist nach dem bis zu seinem Tod 31 Jahre lang als Kapellmeister in München tätigen franko-flämischen Komponisten benannt, der neben Palestrina eine der leuchtenden Komponistengestalten im Europa des 16. Jahrhunderts ist.
„Die Musik ist für Bischof Wilhelm Schraml wie ein cantus firmus, der sein Leben und Wirken durchzieht“. Deswegen hat der Allgemeine Cäcilien-Verband für Deutschland dem Apostolischen Administrator des Bistums Passau die höchste Auszeichnung verliehen. Am Sonntag, den 23. Juni 2013, überreichte Präsident Msgr. Prof. Dr. Wolfgang Bretschneider (Bonn) in Altötting die Ambrosius-Medaille und zeichnete damit zum ersten Mal einen Bischof aus...
Bei seiner Mitgliederversammlung 2012 war der ACV vom 4. bis zum 6. November zu Gast in Dresden. Als Hauptreferent konnte der Pressesprecher und Leiter der Presse‐ und Öffentlichkeitsarbeit bei der Deutschen Bischofskonferenz, Matthias Kopp, gewonnen werden.
Unter dem Referatsthema „Pfeifen im Walde oder: Warum wir Grund haben, von uns zu reden“ und der Frage „Wie hängen Kirche und Kommunikation zusammen?“ hielt er ein leidenschaftliches Plädoyer, dass es der Kirche gelingen muss, in der Gesellschaft von Gott zu reden und die Relevanz der Gottesfrage zu verdeutlichen. Dazu gab er der Versammlung fünf Thesen mit auf den Weg.

Aus ADC wird BDC

Die bundesweite Dachorganisation der Amateurchorverbände hat sich anlässlich ihres 60-jährigen Bestehens einen neuen Namen gegeben: die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Chorverbände wird ab sofort als Bundesvereinigung Deutscher Chorverbände (BDC) die gemeinsamen Interessen der Chorverbände in Deutschland gegenüber der Politik, den Medien und der Öffentlichkeit vertreten.
Mit der Umbenennung wurde der Auftrag, Dienstleister und Sprachrohr für die Chormusik auf nationaler Ebene zu sein, welcher der BDC vom Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien gegeben wurde, nun auch im Namen verankert. Ebenso wurde mit diesem Schritt eine Angleichung an die Schwesterorganisation im instrumentalen Bereich, die Bundesvereinigung Deutscher Orchesterverbände, vorgenommen, mit der die BDC auch zukünftig im Wirken für die gesamte Amateur- und Laienmusik auf Bundesebene eng zusammenarbeiten wird...
Der Allgemeine Cäcilien-Verband für Deutschland, der Dachverband aller katholischen Chorgruppierungen mit über 400.000 Mitgliedern, hat sich bei seiner diesjährigen Mitgliederversammlung in Paderborn vom 6. bis 8. November 2011 des Themas „Musikalische Bildung“ in Deutschland angenommen. Dazu beleuchtete Dr. Dr. Sternberg, seit 2010 Bildungspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion im Landtag Nordrhein-Westfalen, die Situation der Schulstruktur (Ganztagsschule, verkürzte Gymnasialzeit) aus politischer Sicht...
Nach der erfolgreichen ACV-Initiative „Singen mit Kindern“ stand bei der diesjährigen Mitgliederversammlung des Allgemeinen Cäcilien-Verbands für Deutschland nach der ersten nun die dritte Lebensphase im Fokus: Das Singen mit Senioren. Der Hintergrund dabei war, dass auf Grund der demographischen Entwicklung und der stark gestiegenen Lebenserwartung es heute erstmals eine Phase des Freiraumes bei gleichzeitiger geistiger und körperlicher Vitalität nach Eintritt in das Pensionsalter gibt. Für diese neue dritte Lebensphase, die in etwa fünf Jahre vor und zwanzig nach der Pensionierung anzusetzen ist, braucht es ein neues Bewusstsein denn sie eröffnet neue Möglichkeiten des Musizierens...
3 von 3